Pfarrer Andreas Weber, Dechant:

Auf ein Wort...

Mit Klara und Franziskus – Gemeinsam in eine gute Zukunft


 

Beichtzeiten generell

„Beichten macht leicht und froh!“

Beichtgelegenheit jeden Samstag ab 17.00 Uhr (vor der Eucharistiefeier) in der St. Elisabethkirche. Beichtgespräche und Seelsorgsgespräche auch nach Vereinbarung.
Vor den Hochfesten und in geprägten Zeiten gibt es einen eigenen Plan für die vielfältigen Beichtzeiten.

 

Aktuelles


Hier erhalten Sie die neuesten Informationen aus unserer Pfarrgemeinde:

Terminplan Firmung:

Bitte informieren Sie sich bitte unter:

Zu aktuellen kirchenmusikalischen Veranstaltungen informieren Sie sich bitte unter:

Zu aktuellen Terminen des Bibel-und Gebetskreises informieren Sie sich bitte unter:

Termine Kleinkindergottesdienste:

Bitte informieren Sie sich unter :

 
St. Elisabeth, Hanau

Geistlicher Rat Pfarrer und Dechant Andreas Weber:

Auf ein Wort

 

Maria und Europa


Es ist atemberaubend, die Geschichte Europas zu studieren – von ihren Anfängen an – bis heute.
Die Welt ist klein geworden, vernetzt und mit durchlässigen Grenzen.
Europa ist bei aller Vielfalt der einzelnen Staaten zusammengewachsen.
Bald wählen wir wieder ein gemeinsames Parlament. Ich finde das wunderbar. Vieles eint Europa – nicht nur die gemeinsame Währung. Doch erscheinen in der Vielfalt auch viele scheinbar unüberwindliche Probleme. Ein stetiges – auch politisches Ringen zeichnet das geeinte Europa aus. Manchmal bis zur Zerreißprobe.
Ich persönlich bin dankbar für das geeinte Europa mit seiner reichen Geschichte.
Am Sonntag nach Ostern hat Papst Franziskus zwei große Europäer heilig gesprochen:
Johannes XXIII. – Durch viele Aufgaben in der vatikanischen Diplomatie an vielen Orten Europas tätig und als Papst mit einer großen Liebe für Europa und die Weltkirche ausgezeichnet.
Johannes Paul II: Wie kein anderer beschwor und förderte er den Zusammenhalt Europas und beeinflusste ihn auch politisch stark und nachhaltig – gerade auch im Hinblick auf die Staaten des Ostens.
Als großer Marienverehrer hat er einmal Europa ein eigenes auch heute noch hochaktuelles Gebet in Bezug auf die Gottesmutter formuliert:

An Maria richte ich mein Gebet,
dass sie mit dem Blick mütterlichen Wohlwollens
auf Europa schauen möge,
auf diesen mit unzähligen ihr geweihten Heiligtümern
übersäten Kontinent.
Möge ihre Fürsprache den heutigen Europäern
das lebendige Bewusstsein der unzerstörbaren Werte vermitteln,
die einstens die Welt bewunderte,
und die Fortentwicklung zu den wertvollen Zielen der Kultur
und der Zivilisation fördern.

Seligste Jungfrau Maria,
erste Blüte der erlösten Menschheit,
hilf Europa, seiner geschichtlichen Aufgabe würdig zu sein,
und stehe ihm bei, wenn es sich den Herausforderungen stellt,
die ihm die Zukunft bereit hält.

(Heiliger Johannes Paul)

Ich persönlich liebe meine Heimat und ich liebe Europa!
Deshalb ist dieses Gebet des Heiligen Johannes Paul für mich ziemlich aktuell
- im Marien- und Europawahlmonat Mai 2014,

meint Pfarrer Andreas Weber, Dechant

Neues vom Bistum Fulda

Für Interessierte:

Im folgenden Link finden Sie wichtige Informationen zum Finanzstatus des Bistums Fulda.

Wichtiges aus der Pfarrei

 
Neuigkeiten...Neuigkeiten....Neuigkeiten

(Unter anderem finden Sie hier unzählige Startseiten aus der Vergangenheit!)


 
Unsere Gemeinde im Film

 Unsere Pfarrkirche

Über Dir geht die Sonne auf
Alleine
Stehst du da – Anmutig
Du spürst das Herz der Gemeinde
In deinem corpus pochen
Deine Augen erblicken ein
Farbenmeer von Gesichtern, Geschichten
Deine Ohren hören die hallenden
Loblieder und Dankeshymnen
Du atmest Frohsinn
Glückseligkeit tief in Dich ein
Durch Deine Adern fließt
Der tiefe Glaube, die Liebe zu Gott
Ein halbes Jahrhundert
Botest Du Gläubigen
Unter deinem warmen Mantel
Schutz und Geborgenheit
Warst Du Haus für Gottes Gegenwart
Über Dir geht die Sonne unter
Zusammen
Stehen wir da – Verbunden

 

Immer auf dem letzten Stand!

Die letzte Ausgabe unserer Zeitschrift  "aktuell"  gibt es hier zum Herunterladen:

 
 

Bistumspatron Bonifatius

Das Bonifatiuslied im Internet hören.