Pfarrer Andreas Weber, Dechant:

Auf ein Wort...

Neu: Zum Kirchweihfest und zur Erstkommunion


 

Beichtzeiten generell

„Beichten macht leicht und froh!“
Beichtgelegenheit jeden Samstag um 09.15 Uhr (nach der Eucharistiefeier) in der St. Elisabethkirche. Beichtgespräche und Seelsorgsgespräche auch nach Vereinbarung.
Vor den Hochfesten und in geprägten Zeiten gibt es einen eigenen Plan für die vielfältigen Beichtzeiten.

Aktuelles


Hier erhalten Sie die neuesten Informationen aus unserer Pfarrgemeinde:


 
 

Pastoralverbund

Pünktlich um 17.08 Uhr fuhr der Zug aus Fulda am 3. Adventssonntag im Hanauer Hauptbahnhof ein. Von zahlreichen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen erwartet, kam mit ihm das Friedenslicht aus Bethlehem, das von 130 deutschen Pfadfindern am Vortag in Wien abgeholt und anschließend in ganz Deutschland verteilt, dabei auch in den Fuldaer Dom gebracht wurde. In Hanau wurde das von einem Kind in der Geburtsgrotte in Bethlehem entzündete Licht unter anderem von Jugendlichen der St. Elisabeth-Gemeinde, der Gemeinde Mariae Namen, aber auch unter Leitung von Pfarrerin Margit Zahn von der evangelischen Johanneskirchengemeinde erwartet. Seit nunmehr über 10 Jahren war auch wieder eine Pfadfindergruppe von St. Familia in Bruchköbel mit Wimpel und Fahne zu Fuß (!) zum Hauptbahnhof gekommen, um dort das Licht abzuholen.

Schon bei der Einfahrt des Zuges sahen die in der Kälte Wartenden, dass an vielen Türen Jugendliche mit dem Licht aus Bethlehem standen. Dadurch ging die Weitergabe auch sehr flott: bis der Zug Hanau wieder verlies, strahlten auf dem dunklen Bahnsteig viele Friedenslichter mit den Jugendlichen um die Wette. Noch schnell ein Foto und dann eilten alle los: in der St. Elisabeth-Gemeinde wartete Dechant Weber mit zahlreichen Gläubigen ebenso auf das Friedenslicht wie z. B. viele Besucher des Weihnachtsmarktes in Großauheim, und die Gruppe nach Bruchköbel hatte ja auch noch einen langen Weg vor sich…

Seit jetzt 25 Jahren wird das Friedenslicht vom Österreichischen Rundfunk (ORF) aus Bethlehem geholt und in einer Speziallaterne per Flugzeug nach Wien gebracht. Dort hatten sich diesmal 1000 Pfadfinder aus 20 Nationen in der Kirche "Zur Heiligen Familie" getroffen, darunter 130 aus Deutschland, und darunter diesmal auch Patrick Ambrosius aus Hanau. Um Mitternacht waren die deutschen Jugendlichen mit einem Zug in Wien Richtung Heimat gestartet, damit das Friedenslicht traditionsgemäß am 3. Adventssonntag die Kirchen und Gemeinden in Deutschland erreicht. An Heilig Abend (oder vorher) soll das in Bethlehem entzündete Licht an "alle Menschen guten Willens" weitergegeben werden und als Zeichen des Friedens in vielen Familien leuchten können. Wer es schon jetzt haben will, kann es sich z. B. in der St. Elisabeth-Kirche oder in der Pfarrkirche Mariae Namen holen und anschließend an Menschen weitergeben, die ihm am Herzen liegen, die ihm wichtig sind, aber besonders auch an Menschen, die von Dunkelheit umgeben, traurig, verzweifelt oder einsam sind. Die kleine Flamme soll mit ihrem Licht die Botschaft der unendlichen Liebe Gottes weitersagen, die Botschaft der Menschwerdung Gottes, die wir an Weihnachten feiern.

Neues vom Bistum Fulda

Für Interessierte:

Im folgenden Link finden Sie wichtige Informationen zum Finanzstatus des Bistums Fulda.

Wichtiges aus der Pfarrei

 
Neuigkeiten...Neuigkeiten....Neuigkeiten

(Unter anderem finden Sie hier unzählige Startseiten aus der Vergangenheit!)


 
Unsere Gemeinde im Film

 Unsere Pfarrkirche

Über Dir geht die Sonne auf
Alleine
Stehst du da – Anmutig
Du spürst das Herz der Gemeinde
In deinem corpus pochen
Deine Augen erblicken ein
Farbenmeer von Gesichtern, Geschichten
Deine Ohren hören die hallenden
Loblieder und Dankeshymnen
Du atmest Frohsinn
Glückseligkeit tief in Dich ein
Durch Deine Adern fließt
Der tiefe Glaube, die Liebe zu Gott
Ein halbes Jahrhundert
Botest Du Gläubigen
Unter deinem warmen Mantel
Schutz und Geborgenheit
Warst Du Haus für Gottes Gegenwart
Über Dir geht die Sonne unter
Zusammen
Stehen wir da – Verbunden

 

Immer auf dem letzten Stand!

Die letzte Ausgabe unserer Zeitschrift  "aktuell"  gibt es hier zum Herunterladen:

 
 

Bistumspatron Bonifatius

Das Bonifatiuslied im Internet hören.