Pfarrer Andreas Weber, Dechant:

Auf ein Wort...

Neu: Gott dafür will ich Dir danke sagen...


 

Beichtzeiten generell

„Beichten macht leicht und froh!“

Beichtgelegenheit jeden Samstag ab 17.00 Uhr (vor der Eucharistiefeier) in der St. Elisabethkirche. Beichtgespräche und Seelsorgsgespräche auch nach Vereinbarung.
Vor den Hochfesten und in geprägten Zeiten gibt es einen eigenen Plan für die vielfältigen Beichtzeiten.

 

Aktuelles


Hier erhalten Sie die neuesten Informationen aus unserer Pfarrgemeinde:


 
 

Pastoralverbund

Gründonnerstag in St. Elisabeth
 


Mit der Eucharistiefeier des Gründonnerstag beginnen die heiligen drei Tage vom Leiden, Sterben und der Auferstehung Christi. Die Tage sind eine große Feier, hängen zusammen. Deutlich wird das dadurch, dass am Gründonnerstag zu Beginn der Messe das Kreuzzeichen gemacht, der Segen aber erst am Ende der Osternacht erteilt wird.
Bei der Einzugsprozession werden die Heiligen Öle zur Spendung der Sakramente mitgetragen und auf den Altar gestellt. Bei der sogenannten „Chrisam-Messe“ werden sie am Gründonnerstagmorgen von dem jeweils zuständigen Bischof für seine ganze Diözese geweiht. Mit unserem Pfarrer Weber war zu diesem Anlass eine Gruppe unserer Messdiener heute Morgen im Dom zu Fulda.
Das Katechumenenöl wird vor der eigentlichen Taufe verwandt. Das Öl im Allgemeinen kann schützen, heilen und Leben spenden. Vor der Taufe soll das geweihte Öl den Glauben schützen und am Leben erhalten.
Mit dem Chrisamöl, einer kostbaren Mischung aus Olivenöl und Balsam, wurden im Alten Testament Könige und Propheten gesalbt. Diese Würde soll zum Ausdruck kommen, wenn es in unserer Zeit bei Taufe, Firmung und Weihen verwendet wird. („Christus“ = „der Gesalbte“; „Christianos“ = „Christen“ = „Gesalbte“)
Das dritte Öl ist das Krankenöl, das – bei der Krankensalbung verwandt - die Kranken aufrichten und ihren Glauben stärken soll.

Zum feierlichen Gloria spielt am Gründonnerstag unter dem Geläut der Glocken und der Messdienerschellen letztmals die Orgel. Alle drei verstummen danach als Zeichen der Trauer bis zum Gloria in der Osternacht. Die Schellen werden durch Holzklappern abgelöst.

In Erinnerung an das Geschehen beim letzten Abendmahl wurden auch in unserer Gemeinde wieder 12 Personen durch den Priester die Füße gewaschen. („Wer bei Euch groß sein will, der soll der Diener aller sein…“) Bei dieser Fußwaschung waren diesmal alle Altersgruppen und (– bemerkenswert ! ) fünf Erdteile vertreten: ein junger Bräutigam aus Kamerun (Afrika), eine junge Ehefrau aus China (Asien), ein Jugendlicher von den Seychellen (Ozeanien / Australien), eine junge Mutter (eines Kommunionkindes) aus Kuba (Amerika), ein Großelternpaar und ein Messdiener aus Schlesien (Europa),und schließlich eine junge Konvertitin, eine Schülerin, zwei Kommunionkinder, ein junger Familienvater und eine Mutter … alle aus Deutschland.
Die Kommunion wurde wieder unter beiderlei Gestalten gereicht ( daher die vielen Kelche auf dem Altar! ). – Nach der Kommunion wurde das Allerheiligste in Form der übriggebliebenen Hostien in einer feierlichen Prozession zu dem in der rechten Seitenkapelle vorbereiteten „Heiligen Grab“ gebracht und bis Mitternacht in der sogenannten „Ölbergstunde“ angebetet. Als Zeichen der Trauer wurde der Altar abgedeckt und die Kerzen entfernt…( Mehr Wissenswertes zum „Gründonnerstag“ in unserer Rubrik „Was Sie immer schon mal fragen wollten…“ )

Neues vom Bistum Fulda

Für Interessierte:

Im folgenden Link finden Sie wichtige Informationen zum Finanzstatus des Bistums Fulda.

Wichtiges aus der Pfarrei

 
Neuigkeiten...Neuigkeiten....Neuigkeiten

(Unter anderem finden Sie hier unzählige Startseiten aus der Vergangenheit!)


 
Unsere Gemeinde im Film

 Unsere Pfarrkirche

Über Dir geht die Sonne auf
Alleine
Stehst du da – Anmutig
Du spürst das Herz der Gemeinde
In deinem corpus pochen
Deine Augen erblicken ein
Farbenmeer von Gesichtern, Geschichten
Deine Ohren hören die hallenden
Loblieder und Dankeshymnen
Du atmest Frohsinn
Glückseligkeit tief in Dich ein
Durch Deine Adern fließt
Der tiefe Glaube, die Liebe zu Gott
Ein halbes Jahrhundert
Botest Du Gläubigen
Unter deinem warmen Mantel
Schutz und Geborgenheit
Warst Du Haus für Gottes Gegenwart
Über Dir geht die Sonne unter
Zusammen
Stehen wir da – Verbunden

 

Immer auf dem letzten Stand!

Die letzte Ausgabe unserer Zeitschrift  "aktuell"  gibt es hier zum Herunterladen:

 
 

Bistumspatron Bonifatius

Das Bonifatiuslied im Internet hören.