Pfarrer Andreas Weber, Dechant:

Auf ein Wort...

Neu: Zum Sommer


 

Beichtzeiten generell

„Beichten macht leicht und froh!“

Beichtgelegenheit jeden Samstag ab 17.00 Uhr (vor der Eucharistiefeier) in der St. Elisabethkirche. Beichtgespräche und Seelsorgsgespräche auch nach Vereinbarung.
Vor den Hochfesten und in geprägten Zeiten gibt es einen eigenen Plan für die vielfältigen Beichtzeiten.

 

Aktuelles

Große Spendenaktion für die Chororgel!


Hier erhalten Sie die neuesten Informationen aus unserer Pfarrgemeinde:

Terminplan Firmung:

Ganz aktuell unter:

Zu aktuellen kirchenmusikalischen Veranstaltungen informieren Sie sich bitte unter:

Zu aktuellen Terminen des Bibel-und Gebetskreises informieren Sie sich bitte unter:

Termine Kleinkindergottesdienste:

Bitte informieren Sie sich unter :

 
Kirchenmusikalisches Highlight

Ein Höhepunkt im Kirchenmusikalischen Jahr unserer Pfarrei: Höfische und geistliche Bläsermusik mit historischen Blasinstrumenten in St. Elisabeth



 Wirklich ein Konzert der besonderen Art: Unter dem Motto "La Fortezza Alta" ließen Miriam Grapp, Bernhard Stilz und Norbert Hardegen auf insgesamt 21 historischen Blasinstrumenten höfische und geistliche Bläsermusik aus dem 14. bis 16. Jahrhundert sowie Musik aus der Frühzeit des Orgelspiels erklingen: Blockflöten, Cornamusen, Dulziane, Gemshörner, Pommer, Posaune, Schalmeien unterschiedlicher Größe und Stimmung sowie Zugtrompete.
Krystian Skoczowski bot dazu zwei Orgelwerke aus der Frühzeit der Orgelmusik und ließ in einer Ave-Maria-Komposition aus dem 15. Jahrhundert auch seine Stimme hören.
Bernhard Stilz unterrichtet historische Blasinstrumente an der Musikhochschule in Saarbrücken und an Dr. Hoch's Konservatorium in Frankfurt. Im Umfeld des Frankfurter Konservatoriums formierte sich um das Jahr 2000 die Gruppe "La Fortezza Alta", deren Name gleichermaßen auf die hohe (alta) Kunst und auf die Kraft (fortezza) der Bläsermusik anspielt. Das gelungenen Konzert wurde diesem Anspruch gerecht.
Im Anschluß an das Konzert wurde von unserem Kirchenchor vor der Kirche noch ein Glas Wein mit Gebäck gereicht.
Die zahlreichen Zuhörer und Gäste nutzten die Gelegenheit zum Gespräch mit den Musikern, die im Nachgang zum Konzert ihre besonderen Instrumente vorgestellt und erläutert hatten.
Die Fotos geben einige Impressionen des gelungenen Abends wieder.