Pfarrer Weber, Geistlicher Rat, Dechant

Auf ein Wort...


...zur Kirchweih


Beichtzeiten

„Beichten macht leicht und froh!“
Beichtgelegenheit jeden Samstag um 09.15 Uhr (nach der Eucharistiefeier) in der St. Elisabethkirche. Beichtgespräche und Seelsorgsgespräche auch nach Vereinbarung.
Vor den Hochfesten und in geprägten Zeiten gibt es einen eigenen Plan für die vielfältigen Beichtzeiten.

Aktuelles


Hier erhalten Sie die neuesten Informationen aus unserer Pfarrgemeinde:


Pastoralverbund

Lust auf die Welt – Hilfe zur Bildung im Globalen Süden

 
Unser Jungendleiter Patryk Antoni Windhövel ist nach seinem Abitur Ende Juli für zwölf Monate im Rahmen des Internationalen Freiwilligendienstes in Südafrika und hilft bei Projekten für eine bessere Bildung für einheimische Kinder und Jugendliche vor Ort mit und wird dabei so manche Herausforderung annehmen.

Unsere Messdiener haben dieses Afrika-Projekt mit verschiedenen Aktionen (SASPA-SüdafrikaSPendenAktion) unterstützt. Patryk hat das Projekt im Rahmen der Messdieneraktion vorgestellt und konnte damit über unsere Pfarrei und die Entsendeorganisation „Via e. V. - Lüneburg“ einen Förderkreis für dieses Projekt aufbauen. Herzlichen Dank für die Spenden, die Unterstützung und das Gebet.
Die Erfahrungen mit den Menschen im Süden Afrikas will er nicht für sich behalten, sondern sie mit anderen Interessierten teilen.
Deshalb wird er an dieser Stelle in unregelmäßigen Abständen auch von seinem Einsatz berichten.

 

Willkommen auf dem

Internetportal der Katholischen Kirchengemeinde

St. Elisabeth, Hanau

(auch für Mittelbuchen und Wachenbuchen)

Das neue "aktuell" ist da!

Einladungen

Orgelspaziergang in Kesselstadt
Zwei Orgeln – Ein Spaziergang

Zwei Orgeln bringt Kantor Krystian Skoczowski (St. Elisabeth) am Sonntag, den 13. September 2015 zu Gehör. Um 17.00 Uhr beginnt sein Konzert in der Friedenskirche (Philippsruher Allee). Ein gemeinsamer Orgelspazierganz verbindet das Konzert mit dem zweiten Teil in der St. Elisabethkirche (Kastanienallee). Im Vergleich der beiden Konzertteile wird sich auf beeindruckende Weise auch die Unterschiedlichkeit der Klangcharakteristika der beiden Orgeln zeigen und auch ein verbindender ökumenischer Akzent gesetzt.



Mit Gottes Segen fröhlich in die Schule

Am Dienstag, 8. September 2015 lädt die Kesselstädter St. Elisabethpfarrei um 09.00 Uhr zum ersten Schultag alle Schulkinder mit ihren Schultüten - mit ihren Eltern, Großeltern, Geschwistern und Freunden zu einem kurzen Gottesdienst in die St. Elisabethkirche in Hanau-Kesselstadt, Kastanienallee 68 ein: Der Einzelsegen, Gesang, Gebet und die Vorfreude auf den neuen Lebensabschnitt sollen unter dem Motto „Mit Gottes Segen fröhlich in die Schule“ im Mittelpunkt stehen. Die Einschulungsfeiern in den Schulen werden alle noch rechtzeitig erreicht.

Auch in der Bonifatiuskirche in Mittelbuchen findet an diesem Tag um 09.00 Uhr ein Ökumenischer Einschulungsgottesdienst für die Büchertalschule statt.

Herzliche Einladung!



Ökumenischer Bürgerfestgottesdienst „Ein Traum vom Leben“

Am So., 06.09.2015 sind zum diesjährigen Bürgerfest Christen aller Konfessionen um 11.00 Uhr zu einem Ökumenischen Gottesdienst (Thema: „Ein Traum vom Leben“) ins Amphitheater in Hanau-Kesselstadt eingeladen.




Unsere Jugend

Bildunterschrift des 1. Bildes Bildunterschrift des 2. Bildes








Die Jugendleiter St. Elisabeth auf Europa-Tour in Straßburg und im Elsass

Neben dem Europaparlament und Stadtbesichtigung stand auch eine Tour ins Elsass mit Colma und den Isenheimer Altar, dem Odilienberg und die Sonntagsmesse mit Ministranten- und Lektorendienst im Straßburger Münster auf dem Programm. Außerdem gab es eine Abkühlung im Badesee und gute Verpflegung durch Flammkuchen.

 

Was machen unsere Kinder so...

Bildunterschrift des 1. Bildes

Impressionen von der Ravensburger Kinderfreizeit

Vom Quartier aus in der Historischen Veitsburg standen bei toller Gemeinschaft im Mittelpunkt: die Stadtführung, das berühmte Rutenfest mit Feuerwerk, ein Planetariumsbesuch mit Blick über den eigenen Horizont, ein Maislabyrinth mit Hausschwein Luzie, das Ravensburger Spielemuseum, ein Tag im Ravensburger Spieleland, die Messfeier in der Basilika in Weingarten, eine Schokoladenherstellung und ein Konstruktionsmarathon, ein Spielenachmittag im Indoorpark, Bunte Spieleabende und ein Abstecher zum Bodensee mit Besuch des Zeppelinmuseums in Friedrichhafen.

 

50 Jahre Weststadt Hanau - St. Elisabeth war dabei

Bildunterschrift des 1. Bildes

Unsere Jugend sorgte dafür, dass auch St. Elisabeth Präsenz zeigte.

Motto: Ein Glaube - viele Gesichter

 

Die jungen Messdiener

Bildunterschrift des 1. Bildes

Schon zwei Tage nach der Einführung machten sich die Neuen mit ihren Gruppenleitern Oliver Golla und Jakob Reus und einigen Älteren, sowie Pfarrer Weber auf Tour und bewiesen, dass sie nicht nur am Altar zusammenhalten. Nach einer Rast in Steinheim mit Besuch und Gebet in der Kreuzkapelle ging es am Main entlang nach Mühlheim - mit der Fähre setzte die 23-köpfige Gruppe über und radelte dann auf der anderen Mainseite entlang zurück zum Kirchplatz, wo sie von Gemeindereferentin Lavado mit einem Eis empfangen wurde: Stolze Leistung: Immerhin wurden fast 20 km zurückgelegt.

 

15 neue Messdiener

Bildunterschrift des 1. Bildes

15 "Neue" wurden am 12.Juli eingeführt

 

Dank

Bildunterschrift des 1. Bildes

 Dank an Schulleitung der Büchertalschule für Gastfreundschaft


Mit einem großen Dankeschön und einem Lied überreichten die ehemaligen Kommunionkinder der Katholischen Religionsgruppe der 3. und 4. Klasse der Maintaler Büchertalschule zusammen mit Gemeindereferentin Margit Lavado und Dechant Andreas Weber von der Katholischen St. Elisabeth-Gemeinde eine Blume an ihre Rektorin Anne Hahn und bedankten sich für die Gastfreundschaft in den Räumen der Schule. Für die Mittel- und Wachenbuchener Kommunionkinder besteht so schon seit Jahren die Möglichkeit eines orts- und heimatnahen Kommunionunterrichtes. Als Vertreter des kommenden Jahrgangs war auch schon das zukünftige Kommunionkind Lukas dabei.

Foto: Strahlende Gesichter: Mittendrin im Kreis der frohen Kinder: Schulleiterin Anne Hahn mit Blumenstrauß, rechts Gemeindereferentin und Religionslehrerin Margit Lavado von St. Elisabeth

 

Johannisfeuer

Bildunterschrift des 1. Bildes

„Feuer und Flamme“ auf dem Kesselstädter Kirchplatz

Bei strahlendem Wetter feierten viele Gläubige bei Einbruch der Dunkelheit auf dem Kesselstädter Kirchplatz unter freiem Himmel den Johannistag als längsten Tag des Jahres mit einem festlichen Gottesdienst und einem Johannisfeuer – in diesem Jahr bereits zum 13. Mal.
Dechant Andreas Weber gratulierte bei seiner Begrüßung zunächst allen Namenstagskindern (Johannes, Johanna, Hans, Hanna, Jens, Jan…). Genau ein halbes Jahr vor Heilig Abend, am längsten Tag des Jahres, feiere die Katholische Kirche den Wegbereiter Jesu. Die Tage würden jetzt wieder kürzer, bis an Weihnachten dann mit Jesus das Licht in die Welt käme und die Tage wieder länger würden. – Auch viele Gäste unter anderem auch aus Bruchköbel, Maintal und Freigericht waren gekommen, um das Johannisfeuer zu erleben. Dechant Weber beschrieb bei der Feuersegnung das Feuer als archetypische Urkraft, die die Menschen seit je her anziehe und sogleich auch auf Distanz halte - eben auch als biblisches Bild – als Zeichen der Gegenwart Gottes, der Begeisterung an Pfingsten und der kraftvollen Reinigung - wie Gold, das im Feuer geprüft ist. Er rief die vielen Gläubigen, insbesondere die Jüngeren unter Ihnen auf, Feuer und Flamme für den Glauben zu sein und andere anzustecken. Nach dem Gottesdienst saßen die Gläubigen bei Grillwurst und Getränken singend und in munterem Gedankenaustausch noch lange beim Feuer in lustiger Runde zusammen.

Foto: „Feuer und Flamme“: Bei der Feuersegnung versammelten sich viel Gläubige mit Dechant Andreas Weber und den Messdienern um das Johannisfeuer.

 

St. Elisabeth unterwegs:

 

Testen Sie unser Archiv!

(Anzeige) Information...

 
Neues aus der Pfarrei
Neues aus der Pfarrei

Die Gemeinde würde sich über Ihre Kandidatur freuen! Wie wär's?


 Unsere Gemeinde im Film
Unsere Gemeinde im Film

 Unsere Pfarrkirche

Über Dir geht die Sonne auf
Alleine
Stehst du da – Anmutig
Du spürst das Herz der Gemeinde
In deinem corpus pochen
Deine Augen erblicken ein
Farbenmeer von Gesichtern, Geschichten
Deine Ohren hören die hallenden
Loblieder und Dankeshymnen
Du atmest Frohsinn
Glückseligkeit tief in Dich ein
Durch Deine Adern fließt
Der tiefe Glaube, die Liebe zu Gott
Ein halbes Jahrhundert
Botest Du Gläubigen
Unter deinem warmen Mantel
Schutz und Geborgenheit
Warst Du Haus für Gottes Gegenwart
Über Dir geht die Sonne unter
Zusammen
Stehen wir da – Verbunden

Zeitschrift "aktuell"

Die neueste Ausgabe unserer Zeitschrift "aktuell" ... gibt es hier zum Herunterladen ...

Bistumspatron Bonifatius

Das Bonifatiuslied im Internet hören.

Alternative content

Zum heutigen Tag


  • Die Heiligen des Tages
  • Die 1. Lesung
  • Das Evangelium
 
 
 
 
 
 
zurück | nach oben | Seite weiterempfehlen | Seite drucken