Pfarrer Weber:

Auf ein Wort...


Zur Fastenzeit - dem Lebern einen neuen Sinn geben



In eigener Sache: Sie können jetzt auf die Sammlung der Kolumnen von unserem Pfarrer direkt zugreifen und einzelne Artikel aussuchen:

Pastoralverbund

 

Willkommen auf dem

Internetportal der Katholischen Kirchengemeinde

St. Elisabeth, Hanau

(auch für Mittelbuchen und Wachenbuchen)

Bildunterschrift des 1. Bildes

Auf der Schatzinsel war was los – Piratenschiff volle Kraft voraus

Nachdem monatelang auf dem Kirchplatz vergeblich gegraben und der Schatz nicht gefunden wurde, ging’s bei der Gemeindefastnacht im vollen Saal auf Schatzsuche, diesmal mit dem Piratenschiff, worauf schon gleich am Beginn die Pfarrhausbesatzung mit Pfarrer Weber, Diakon Körber, Gemeindereferentin Lavado, Rendantin Rupp und den Sekretärinnen Teller und Ignatowski mit einem von Kapellmeister Klaus Klisch begleiteten Liedbeitrag hinwies.
Gekonnt und gespickt mit Witz und Humor, Gesang und Gedicht navigierte - wie in den vergangenen Jahren - die Fastnachtsgranate Hans Burster das Narrenschiff durch die närrische See.
Nach dem mit hintergründigem Witz und zum Nachdenken anregenden Rückblick auf das vergangene Jubiläumsjahr durch den jährlichen Protokoller Ludwig Borowik beleuchteten Rendantin Elfie Rupp mit Pfarrer Andreas Weber und Sekretärin Cosima Teller gleich zu Beginn Probleme beim Computerkauf, bevor die Jugendleiter mit einem Richtersketch und die Messdiener mit dem publikumswirksamen St. Elisabeth-Camp mit fulminanter Siegerehrung aufwarteten.
Eine Turnstunde vor hundert Jahren brachten die Männer in zeitgenössischer Kleidung und großem akrobatischen Können auf die Bühne. Nachdem Klaus Rodemann lustige Einblicke ins Tierleben gab, schlüpfte Diakon Jens Körber in‘s Fell eines echten Rhönschafs und hatte gekonnt und überschwänglich einiges aus dem Leben des Gras verspeisenden wolligen Vierbeiners zu berichten.
Einen tiefgründigen Einblick ins Eheleben, wozu auch der zuvor von etlichen Paaren einstudierte und in perfekter Choreographie vorgetragene Zillerthaler Hochzeitsmarsch passte, zeigte Johannes Buchfelder als Jubilar so manche Stärken der besseren Hälfte auf, bevor Schwester Ampulla die Spritzige - alias Margit Lavado - dem vermeintlich stärkeren Geschlecht manche Schwäche im Hinblick auf gesundheitliche Einschränkungen nachwies.
Fulminanter Abschluss und Höhepunkt war ein tiefgründiger Rückblick auf die besonderen Sankt-Elisabeth-Schätze im vergangenen Jahr von Sitzungspräsident Hans Burster, mit von seiner Frau Juliane Burster am Klavier begleiteten Liedtexten.
Mit Gesang und Tanz, selbstbereiteten Speisen und - nicht nur - hochprozentigen Getränken klang die Feier erst tief in der Nacht auf der Tanzfläche und in der Sektbar aus.
Nach dem altem katholischen Prinzip „Jetzt erst recht!“ traf man sich am nächsten Morgen zur Ehre Gottes und zur Freude des Pfarrers - zwar etwas müde, aber doch wieder wach in Frühmesse und Hochamt zum Gottesdienst wieder.

 


Wieder einmal überraschte die Jugendleiterrunde mit einer neuen Idee: Nach der Eucharistiefeier luden sie die ganze Gemeinde am Sonntag zu einem Heiß-Kalten Wintertreff auf den Kirchplatz ein. Bei Brezeln, heißem O-Saft und dampfendem Glühwein blieben viele noch auf dem Platz zusammen und trotzten dem eiskalten Wetter. Die Gemeinde zeigte sich spendierfreudig: Über 200,-- Euro flossen in die Jugendkasse. Vielen Dank!

Bildunterschrift des 1. Bildes

3 x 40 Jahre Treue zum Kirchenchor St. Elisabeth

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Kirchenchores von Sankt Elisabeth in Hanau Kesselstadt konnte Pfarrer Andreas Weber gleich drei Sängerinnen für 40 Jahre Chormitgliedschaft ehren.
Er dankte Frau Gesche Abele, Frau Roswitha Handwerk und Frau Maria Rock für ihre lange Treue zum Chor und wünschte ihnen noch viele schöne Jahre als aktive Sängerinnen. Als Anerkennung Ihrer Leistung erhielt jede Jubilarin eine kunstvoll gestaltete Urkunde vom Bistum Fulda mit persönlicher Unterschrift des Bischofs und einen Blumenstrauß.
Neben der Berichte der Schriftführerin Gesche Abele und des Kassenwartes Wolfgang Grospietsch ließ die erste Vorsitzende Ingrid Pillmann das abgelaufene Chorjahr Revue passieren. Danach stellte Chorleiter Krystian Skoczowski seine Pläne für 2015 vor. So wird der Chor u.a. eine neue Messe mit dem Titel „Da pacem domine“ – „Gib Frieden, Herr“ einstudieren. Welch ein wichtiger und aktueller Wunsch angesichts weltweiter Kriege und religiöser Feindseligkeiten!
Für einen geselligen Ausklang der Jahreshauptversammlung sorgte anschließend ein gemeinsames Abendessen mit selbstgemachter Suppe und gutem Wein.


 Foto: Von links: Ingrid Pillmann, Maria Rock, Pfr. Andreas Weber, Gesche Abele,Roswitha Handwerk, Krystian Skoczowski

 

Testen Sie unser Archiv!

(Anzeige) Information...

 
Neues aus der Pfarrei
Neues aus der Pfarrei

 Unsere Gemeinde im Film
Unsere Gemeinde im Film

 Unsere Pfarrkirche

Über Dir geht die Sonne auf
Alleine
Stehst du da – Anmutig
Du spürst das Herz der Gemeinde
In deinem corpus pochen
Deine Augen erblicken ein
Farbenmeer von Gesichtern, Geschichten
Deine Ohren hören die hallenden
Loblieder und Dankeshymnen
Du atmest Frohsinn
Glückseligkeit tief in Dich ein
Durch Deine Adern fließt
Der tiefe Glaube, die Liebe zu Gott
Ein halbes Jahrhundert
Botest Du Gläubigen
Unter deinem warmen Mantel
Schutz und Geborgenheit
Warst Du Haus für Gottes Gegenwart
Über Dir geht die Sonne unter
Zusammen
Stehen wir da – Verbunden

Zeitschrift "aktuell"

Die neueste Ausgabe unserer Zeitschrift "aktuell" ... gibt es hier zum Herunterladen ...

Bistumspatron Bonifatius

Das Bonifatiuslied im Internet hören.

Alternative content

Zum heutigen Tag


  • Die Heiligen des Tages
  • Die 1. Lesung
  • Das Evangelium
 
 
 
 
 
 
zurück | nach oben | Seite weiterempfehlen | Seite drucken