Pfarrer Weber, Dechant, schreibt:

Auf ein Wort...

Neu: Ein heilsamer Schock


 

Beichtzeiten generell

„Beichten macht leicht und froh!“
Beichtgelegenheit jeden Samstag um 09.15 Uhr (nach der Eucharistiefeier) in der St. Elisabethkirche. Beichtgespräche und Seelsorgsgespräche auch nach Vereinbarung.
Vor den Hochfesten und in geprägten Zeiten gibt es einen eigenen Plan für die vielfältigen Beichtzeiten.

Aktuelles


Hier erhalten Sie die neuesten Informationen aus unserer Pfarrgemeinde:


 
 

Pastoralverbund

Willkommen auf dem

Internetportal der Katholischen Kirchengemeinde

St. Elisabeth, Hanau

(auch für Mittelbuchen und Wachenbuchen)



*** Neu hier? Zugezogen? Einsam? *** Neu hier? Zugezogen? Einsam? *** Neu hier? Zugezogen? Einsam? ***


-------------------------------------


-------------------------------------

 

Die Truppe wächst und wächst...

 

Bilder: Die Neuen in Grün

Dreizehn neue Messdiener eingeführt – Prima Gemeinschaft zwischen Groß und Klein
Gruppe wächst auf über 70 Mitglieder 


In einem festlichen, von der Jugendband umrahmten, Gottesdienst wurden am Dreifaltigkeitssonntag durch Dechant Andreas Weber mit der Überreichung des Messdienerkreuzes und eines Ausweises dreizehn neue Messdiener in ihren Dienst eingeführt. Mit dem an diesem Sonntag in allen Gottesdiensten verlesenen Hirtenbrief des neuen Fuldaer Bischofs Dr. Michael Gerber, kamen auch dessen persönliche mündliche Grüße an die junge Gruppe an. Bei seinem Besuch in St. Elisabeth im Mai hatte der Bischof bei der Pflanzung eines Weinstocks die Kommunionkinder gefragt, wer bei den Messdienern zukünftig mitmache: Diejenigen, die sich damals spontan gemeldet hatten waren jetzt auch dabei.
Besonderer Dank galt den Gruppenleitern Pascal Jaschkowitz und Leon Herget, die die Neuen seit Wochen betreuten und vorbereiteten. Anhand der Messdienerfahne, dem Erkennungszeichen der Elisabethmessdiener, erläuterten die beiden fröhlich und mit Pfiff den Zusammenhalt in der jetzt 73-köpfigen Gruppe bei vielen Freizeitaktionen und beim Dienst am Altar – „und das nicht nur in Hanau, sondern wie in der Vergangenheit bei Fahrten - in Krakau und Oppeln, Straßburg und Colmar, Berlin und Aschaffenburg, in Jena und Erfurt und Speyer, in Fulda – und manchmal sogar in Rom.“ Sie lobten die Neuen und freuten sich, dass unter ihnen auch drei „Spätberufene“ dabei waren, die als Jugendliche den Dienst neu übernehmen. „Die Großen und die Jüngeren halten bei uns gut zusammen! Seid willkommen!“. Sie luden die Neuen zu einer Radtour und einem Grillfest kurz vor Ferienbeginn ein. Für den Pfarrgemeinderat beglückwünschte Ludwig Borowik die Neuen mit zehn - nicht immer ganz ernst gemeinten - lustigen Tipps und stellte Freude und Abenteuer beim Dienst und die Anerkennung durch die Pfarrgemeinde in den Mittelpunkt.

 

Wir gehören zusammen!

Ökumenische Bonifatius-Feier in Mittelbuchen
Durch Bonifatius prima Ökumene in Mittelbuchen


Auch in diesem Jahr zog wieder eine Prozession von evangelischen und katholischen Christen mit Mittelbucher Ministranten mit Fahnen und Kreuz durch den auf Initiative beider Kirchengemeinden so genannten Bonifatiusweg hinauf zur heute evangelischen Bonifatius-Kirche. Pfarrerin Stefanie Bohn begrüßte die Pilger und wies auf die ökumenische Verbundenheit in vielen Familien und im Hinblick auf das Pilgern hin. Dechant Andreas Weber ....

 

Musik

La Fortezza Alta 
La Fortezza Alta

Herzliche Einladung


Am Sonntag, dem 16. Juni findet um 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Elisabeth in Hanau (Kesselstadt, Kastanienallee 68) ein besonderes Konzert statt: Unter dem Motto "La Fortezza Alta" wird höfische und geistliche Bläsermusik aus dem 14. bis 16. Jahrhundert sowie Musik aus der Frühzeit des Orgelspiels erklingen. Miriam Grapp, Bernhard Stilz und Norbert Hardegen werden auf insgesamt 21 historischen Blasinstrumenten spielen: Blockflöten, Cornamusen, Dulziane, Gemshörner, Pommer, Posaune, Schalmeien unterschiedlicher Größe und Stimmung sowie Zugtrompete.
Krystian Skoczowski wird dazu zwei Orgelwerke aus der Frühzeit der Orgelmusik und in einer Ave-Maria-Komposition aus dem 15. Jahrhundert auch seine Stimme hören lassen.
Bernhard Stilz unterrichtet historische Blasinstrumente an der Musikhochschule in Saarbrücken und an Dr. Hoch's Konservatorium in Frankfurt. Im Umfeld des Frankfurter Konservatoriums formierte sich um das Jahr 2000 die Gruppe "La Fortezza Alta", deren Name gleichermaßen auf die hohe (alta) Kunst und auf die Kraft (fortezza) der Bläsermusik anspielt.
Im Anschluß an das Konzert wird vor der Kirche ein Glas Wein gereicht.
Dabei ist auch Gelegenheit zum Gespräch mit den Musikern, die ihre besonderen Instrumente vorstellen werden.
Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende gebeten.

 

Die Pfarrgemeinde unternimmt was


Einladung des Pfarrgemeinderats zum Gemeindeausflug  


Am Samstag den 14.09.2019 findet unser diesjähriger Gemeindeausflug statt.

Wir fahren mit dem Bus nach Rothenburg ob der Tauber .

Auf der Fahrt dorthin wollen wir einem Zwischenhalt in Urphar am Main für eine kurze Frühstückspause nutzen.

Nach Ankunft in Rothenburg ob der Tauber werden wir einen ca. 1, 5 stündigen geführten Spaziergang durch die weitgehend erhaltene mittelalterliche Altstadt des sehenswerten Städtchens mit seinen zahlreichen Baudenkmälern und Kulturgütern unternehmen.

Nach diesem Spaziergang gibt es ein bisschen Freizeit mit Gelegenheit zur individuellen Gestaltung (Mittagessen/Kaffee Shopping etc. oder weitere Besichtigungen).

Von Rothenburg ob der Tauber fahren wir dann weiter auf der „Romantischen Straße“ nach Weikersheim.

Hier wollen wir gemeinsam durch den weit über die Region bekannten barocken und reichhaltig dekorierten Schlossgarten schlendern. An dem Marktplatz, der sich unmittelbar vor dem Schloss bzw. vor dem Eingang zum Schlossgarten befindet, gibt es in den dortigen Cafés auch noch Möglichkeiten für eine kleine Stärkung.

Den Abschluss machen wir im Spessart im Restaurant im Wald-Hotel Heppe in Dammbach. In dem landschaftlich wunderschön gelegenen Hotel können wir den Ausflugstag dann genussvoll abschließen.  


Abfahrt 8.00 Uhr an der Kirche - Rückkehr gegen 21.00 Uhr

Teilnehmerbetrag: 25.00 € pro Person 

Darin sind enthalten:

Fahrtkosten, kleines Frühstück, Geführter Rundgang durch die Altstadt von Rothenburg ob der Tauber, Eintritt in den Schlossgarten von Weikersheim 

Anmeldungen mit dem Teilnehmerbetrag im Pfarrbüro St. Elisabeth

ab Dienstag, 04.06.2019 zu den Sprechzeiten (dienstags 9-11 Uhr, mittwochs 15-17 Uhr und donnerstags 16-18 Uhr) möglich. 

Der Pfarrgemeinderat St. Elisabeth, Hanau-Kesselstadt


Eine liebgewordene Tradition

Herzliche Einladung
der Pfarrgemeinde St. Elisabeth zur
28. Hanauer Fußwallfahrt
zum Heiligen Blut nach Walldürn
am 29. Juni 2019

 

Unter dem Leitwort:
„ Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben “
( Joh. 14,6 )

wollen wir auch in diesem Jahr gemeinsam unseren Glauben bezeugen und Gott unsere Fürbitten und unseren Dank vortragen.

Der Tagesablauf sieht wie folgt aus:
4.30 Uhr Abfahrt ab St. Elisabeth zum
Kloster Engelberg
6.00 Uhr Wallfahrts-Gottesdienst
anschließend Frühstück
7.30 Uhr Pilgersegen und Abmarsch
ca. 15.15 Uhr Ankunft in Walldürn
16.15 Uhr Pilgeramt in der Basilika
Danach gemeinsames Abendessen,
Abendmusik mit dem Vocalensemble
„Ad Novum “, Verabschiedung, Auszug und Rückfahrt.

Für den ca. 26 km langen Fußmarsch ist festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung angebracht.
Ein Begleitfahrzeug für Gepäck und evtl. Notfälle steht zur Verfügung.

------------ Weitere Informationen und Anmeldung bei: --------------
Fam. Buchfelder Tel.: 06181 / 72 55 2
Fam. Rodemann Tel.: 06181 / 25 90 40
Kosten:
Erwachsene € 17,- , Jugendliche/Schüler € 8,- , Familien € 34,-
.

 

So feierten Christen den "Vatertag"


Dich schickt der Himmel" – Ein himmlischer Gott-Vatertag in Wilhelmsbad

Christi Himmelfahrt 2019 in St. Elisabeth  Hanau Kesselstadt 

 

Unter Vogelgezwitscher und bei strahlendem Sonnenschein - unter freiem Himmel -  zelebrierte Dechant Andreas Weber die Messfeier am Musikpavillon vor dem Kurhaus in Wilhelmsbad am Hochfest Christi Himmelfahrt. Dechant Weber schlug in seiner Predigt den Bogen von heutigen Anforderungen zu den Verheißungen des Himmels und rief dazu auf, sich vom Himmel zu den anderen Menschen schicken zu lassen. Er erinnerte an die erfolgreichen Einsätze der vier Hanauer Jugendgruppen bei der 72-Stunden-Aktion am vergangenen Wochenende: „Der kleine Weg der Hilfe für den Nächsten macht die Welt wirklich ein bisschen besser. Denn wo Menschen einander helfen,  kommt ein Stück Himmel auf die Erde.“

 
Jetzt geht'a los!!!

  „ Lass Dich überraschen…“  - Unsere Messdiener auf Tour  - „Erst Überraschungen machen das Leben interessant“

 

Einmal im Jahr ziehen unsere Messdiener  -  als Geschenk und Dankeschön für treuen Dienst  von der Pfarrei vorbereitet  – ohne Vorahnung in einen spannenden Tag.

In diesem Jahr ging die 32-köpfige Gruppe  unter der Anleitung von Gemeindereferentin Margit Lavado, und   Pfarrer Andreas Weber im Stadtgebiet Hanau mit den Linienbussen und einem Tagesticket der der HSG  auf Tour – In der Vergangenheit wurden meist entferntere Ziel e angesteuert ( Gießen , Steinau , Frankfurt , Fulda , Marburg ). Gestartet wurde mit einem Gottesdienst in unserer  St. Elisabethkirche. E rstes Highlight war der Überraschungsbesuch beim Hanauer Anzeiger, wo die Gruppe erfuhr, wie eine Zeitung täglich inhaltlich entsteht, welche Abläufe und Mitarbeiter es gibt, wo im digitalen Zeitalter die Stärken des gedruckte Mediums liegen. Manch einen interessierte auch, was man als Redakteur verdient und ob man auch als freier Mitarbeiter mitmachen kann. Die Redakteurin Frau Jutta Degen-Peters blieb wirklich keine Antwort schuldig und fand schnell einen Draht zu den jungen Leuten

Dann ging es weiter zum Gasthaus Schaffrath im Lamboy, wo der frühere Messdiener Tim mit Vater und Opa die Gruppe mit R ies en-Mega-Hamburgern , Pommes und Getränken versorgte.

Eis und Liebe gehören zusammen: Im etwas anderen Eis-Lokal beim Goldschmiedehaus konnten das alle erfahren.

Ein Stück zu Fuß und dann mit dem Bus erreichte die Gruppe den Ort, wo man erfuhr, wie zwei Kinder ein fliegendes Elefantenbaby mit riesigen Ohren mit seiner Jumbo-Mama nach vielen Abenteuern wieder zusammenbringt und in die Freiheit der Natur zu den Artgenossen zurückkehren lässt. Fröhlich , spannend, auch ein wenig sentimental und traurig: V or allem siegt das Gute gegen alles Böse. „D umbo “ – ein gelungener Walt-Disney Film im Kinopolis, für alle Altersgruppen.

Nach  einer Abschluß-Blitzlicht-Runde  an der Pumpstation ging es zurück zur St. Elisabeth-Kirche. Alle waren sich einig: „Erst Überraschungen machen das Leben interessant!“  

 

 

72 Stunden- 72 Stunden - 72 Stunden - 72 Stunden - 72 Stunden - 72 Stunden - 72 Stunden - 72 Stunden - 72

Oberbürgermeister Kaminsky neben Weihbischof Dr. Diez 
Oberbürgermeister Kaminsky neben Weihbischof Dr. Diez

Jugend St. Elisabeth bringt mit fünf Hochbeeten Kesselstadt zum Blühen

Die bundesweite Sozial-Aktion der Katholischen Jugend macht in 72-Stunden auch hier vor Ort die Welt ein kleine bisschen besser  

 

Nach der Auftaktveranstaltung im Hanauer Forum  am vergangenen Donnerstag um 17.07 Uhr hatten die teilnehmenden katholischen Jugendgruppen im ganzen Bundesgebiet 72 Stunden Zeit für die Umsetzung ihrer  Aufträge.  

Die Ergebnisse der Gruppen in der Region  können sich sehen lassen.

Unsere  Jugend St. Elisabeth  hatte von Weihbischof Karlheinz Diez und OB Claus Kaminsky den Auftrag übernommen,  vier Hochbeete mit Bepflanzung inklusive der Beschaffung des Materials  zu errichten: Je zwei in der neuen Außenanlage des kürzlich für die Betreuung von Menschen mit Beeinträchtigung eingeweihten Johannes-Steubner-Hauses in der Kopernikusstraße und auf dem Kurt-Schumacher Platz.

 

 

Die Gemeinde auf großer Tour

Reise ins „Land des Lichts“

Europa-Pilgerreise in die Provence und die Camargue

 

„Land des Lichts“ – so wird  die Provence, jene Landschaft an der südlichen Rhône mit ihrem eigenem Flair, ihrer würzigen Luft und den wunderschönen kulturellen Stätten genannt: Das Ziel der diesjährigen Pilgerreise unserer Pfarrei mit unserem  Pfarrer Andreas Weber und dem Organisator der Reise Hans Buster vom Pfarrgemeinderat – aus aktuellem Anlass auch auf den Spuren und zu den Wurzeln Europas.

 

 

Hoher Besuch

Fachmännisch pflanzt der Bischof einen Weinstock 
Fachmännisch pflanzt der Bischof einen Weinstock


Der neue Fuldaer Bischof zum erstem Besuch in Hanau
Erster Pastoralbesuch außerhalb Fuldas am Sonntag des Guten Hirten


Bischof Dr. Michael Gerber nimmt sich viel Zeit für die Begegnung mit Familien, Kindern und Jugendlichen in St. Elisabeth Hanau-Kesselstadt –Freude beim Pflanzen eines Weinstocks – „Vitis Episcopi Michaeli“

Es ist der erste Besuch des neuen Fuldaer Bischofs Dr. Michael Gerber in Hanau und der erste Pastoralbesuch des neuen Bischofs außerhalb Fuldas. Den Besuch kündigte er bereits am Gründonnerstag nach der sog. Chrisam-Messe im Fuldaer Dom an, als traditionsgemäß die Hanauer St. Elisabeth-Messdiener die Heiligen Öle dort abholten und den Bischof trafen.

Geistliche Berufungen - dringend benötigt!

Das Foto zeigt eine fröhliche Gruppe mit strahlenden Gesichtern nach der Gebetsstunde am Morgen mit Messdienern und anderen Betern in St. Elisabeth in Kesselstadt. Mitten drin: Die Generaloberin der Vinzentinerinnen Schwester Birgit Bohn (5. von links) aus Fulda.
 
Das Foto zeigt eine fröhliche Gruppe mit strahlenden Gesichtern nach der Gebetsstunde am Morgen mit Messdienern und anderen Betern in St. Elisabeth in Kesselstadt. Mitten drin: Die Generaloberin der Vinzentinerinnen Schwester Birgit Bohn (5. von links) aus Fulda.

Gebetsnacht in St. Elisabeth – Hanau-Kesselstadt
Ordensschwestern aus Fulda unterstützen Gebet der Hanauer Vinzentinerinnen

Schon zum 16. Mal wurde die Gebetsnacht um geistliche Berufe in unserer St. Elisabeth-Pfarrei die ganze Nacht hindurch gestaltet. Nach dem Start mit einem Jugendgottesdienst unter dem Motto „Werft die Netze aus“ – „Mir geschehe!“ brachten zunächst Jugendliche der Pfarrei mit selbst verfassten Gebeten und Liedern in einer eigenen Gebetsstunde ihr Vertrauen mit Zukunftsgebeten zum Ausdruck. Kirchenchor, Pfarrgemeinderat, der Bibel-und Gebetskreis, verschiedene Gruppen der Nachbarpfarreien und eine polnische Gebetsgruppe wirkten in der Nacht bei den Gebeten mit.
Aus Fulda war eigens eine Gruppe von Ordensschwestern aus dem Mutterhaus der Vinzentinerinnen mit ihrer Generaloberin Birgit Bohn angereist, die die Gebetszeit der Hanauer Schwestern in den Morgenstunden unterstützten. Der Fuldaer Orden der Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Vinzenz von Paul unterhält in Hanau das St. Vinzenz-Krankenhaus, das Hospiz Louise de Marillac und in der Hanauer Vorstadt die Kindertagesstätte St. Elisabeth.
Die Hanauer Schwestern – allen voran die Konvents-Oberin und Generalvikarin Sr. Annette Bieker - freuten sich über das Zusammentreffen und die Begegnungen mit jungen Menschen aus Hanau.
Den Feierlichen Abschluss der Gebete bildete in diesem Jahr zum Sonntag des Guten Hirten das Pontifikalamt mit unserem neuen Fuldaer Bischof Dr. Michael Gerber.

 
 

Großer Tag für junge Leute

Frohe Erstkommunion in St. Elisabeth

 

Sonnenstrahlen kamen durch die Wolken: Das passte zur frohen  Stimmung unserer neununddreißig (39) Kommunionkinder mit ihren vielen Verwandten und Freunden.

Freude ausstrahlend zogen sie in großer Prozession und angeführt von den Messdienern  in die große, übervolle  Kirche ein.

 

 

Das neueste "Aktuell" noch nicht gelesen?

 


 
 

(Anzeige) Information...

Neues vom Bistum Fulda

Für Interessierte:

Im folgenden Link finden Sie wichtige Informationen zum Finanzstatus des Bistums Fulda.

Wichtiges aus der Pfarrei

 
Neuigkeiten...Neuigkeiten....Neuigkeiten

(Unter anderem finden Sie hier unzählige Startseiten aus der Vergangenheit!)


 
Unsere Gemeinde im Film

 Unsere Pfarrkirche

Über Dir geht die Sonne auf
Alleine
Stehst du da – Anmutig
Du spürst das Herz der Gemeinde
In deinem corpus pochen
Deine Augen erblicken ein
Farbenmeer von Gesichtern, Geschichten
Deine Ohren hören die hallenden
Loblieder und Dankeshymnen
Du atmest Frohsinn
Glückseligkeit tief in Dich ein
Durch Deine Adern fließt
Der tiefe Glaube, die Liebe zu Gott
Ein halbes Jahrhundert
Botest Du Gläubigen
Unter deinem warmen Mantel
Schutz und Geborgenheit
Warst Du Haus für Gottes Gegenwart
Über Dir geht die Sonne unter
Zusammen
Stehen wir da – Verbunden

 

Immer auf dem letzten Stand!

Die letzte Ausgabe unserer Zeitschrift  "aktuell"  gibt es hier zum Herunterladen:

 
 

Bistumspatron Bonifatius

Das Bonifatiuslied im Internet hören.