Pfarrer Andreas Weber, Dechant:

Auf ein Wort...

Neu: Fronleichnam: "Du gehst mit!"



Pfarreientwicklung St. Elisabeth

 

Beichtzeiten generell

„Beichten macht leicht und froh!“

Beichtgelegenheit jeden Samstag ab 17.00 Uhr (vor der Eucharistiefeier) in der St. Elisabethkirche. Beichtgespräche und Seelsorgsgespräche auch nach Vereinbarung.
Vor den Hochfesten und in geprägten Zeiten gibt es einen eigenen Plan für die vielfältigen Beichtzeiten.

 

Aktuelles

Ganz frisch:


Große Spendenaktion für die Chororgel!




Hier erhalten Sie die neuesten Informationen aus unserer Pfarrgemeinde:

Terminplan Firmung:

Ganz aktuell unter:

Zu aktuellen kirchenmusikalischen Veranstaltungen informieren Sie sich bitte unter:

Zu aktuellen Terminen des Bibel-und Gebetskreises informieren Sie sich bitte unter:

Termine Kleinkindergottesdienste:

Bitte informieren Sie sich unter :

 
Bildergalerie 2023

Messdiener auf Radtour


Radtour der jüngsten St. Elisabeth-Messdiener bei strahlendem Wetter

Auch die große Hitze konnte dir Radgruppe nicht aufhalten. Noch vor Ferienbeginn machten sich die jüngsten Messdiener der Kesselstädter St. Elisabethpfarrei mit ihrem Gruppenleiter Leon Herget, dem Pfarrer und dem Kaplan auf Tour und bewiesen, dass sie nicht nur am Altar zusammenhalten. Mit dabei auch die neu eingeführten Messdiener.

„Anstrengungen in Kauf nehmen und gemeinsam ein Ziel erreichen: Das lohnt sich!“, war sich die Gruppe einig.

Nach dem Besuch und Gebet in der Kreuzkapelle in Steinheim ging es nach einer Rast weiter am Main entlang zur Schleuse, wo man sich für die Beobachtung des Schiffsverkehrs Zeit nahm - dann auf der anderen Mainseite entlang zurück zum Kesselstädter Pfarrgarten. Hier wurden sie von den Größeren und Gemeindereferentin Margit Lavado im Pfarrgarten zu einem zünftigen Grill- und Spielefest empfangen. Nach der Stärkung hieß es „Wasser marsch“ - für eine echte Abkühlung am Springbrunnen im Pfarrgarten blieb bei der Hitze niemand trocken.

Stolze Leistung für die Jüngsten: Immerhin wurden fast 15 km erreicht – für einige kam sogar noch die Anfahrt von Mittel - und Wachenbuchen dazu.